Evangelische Kirchengemeinden Griesheim und Nied

Kirche zwischen Main und Nidda

Unsere Gottesdienste

Lesen Sie gern auch hier weiter:

- Allgemeine Informationen zu unseren Gottesdiensten
- Hinweise zu unseren Online-Gottesdiensten
- Zugangsdaten zu unseren Online-Gottesdiensten
- Liturgischer Kalender

Mit einem Klick auf den Gottesdienstort gelangen Sie zu Informationen zu unseren Kirchen und zu einem Anfahrtsplan. Unsere Pfarrer*innen finden Sie auf der Seite Unser Team.


So, 05. Februar

Septuagesimä

Gottesdienste mit Abendmahl

| 09:30 Uhr, Foyer Apostelkirche
| 11:00 Uhr, Gemeindehaus Segenskirche

Liturgische Leitung:
Pfarrerin Charlotte von Winterfeld

So, 12. Februar

Sexagesimä

Segnungsgottesdienst für Liebende

Beschenken Sie Ihren Liebsten oder Ihre Liebste mit einer Einladung zu diesem besonderen Abendgottesdienst, in dem die Liebe im Mittelpunkt steht. Liebe, Vertrauen, verlässlich miteinander leben – es lohnt sich, diese Schätze auch im Gottesdienst miteinander zu feiern. In der Bibel finden sich kluge Geschichten und wir hören von Paaren heute. Im Gottesdienst gibt es die Möglichkeit sich persönlich segnen zu lassen.

Herzliche Einladung an Paare. Eine besondere Einladung an alle, die in diesem Jahr ein rundes Hochzeitsjubiläum feiern. Willkommen sind auch diejenigen, die nicht oder gerade nicht oder nicht mehr in einer Partnerschaft leben. Denn: Liebe (be)trifft uns alle.

Musikalisch wird der Gottesdienst besonders gestaltet. Im Anschluss laden wir zur Feier des Tages zu einem Sektempfang in der Christuskirche ein.

| 17:00 Uhr
| Christuskirche

Liturgische Leitung:
Pfarrerin Daniela von Schoeler

So, 19. Februar

Estomihi

Gottesdienste

| 09:30 Uhr, Gemeindehaus Segenskirche
| 11:00 Uhr, Foyer Apostelkirche

Liturgische Leitung:
Vikarin Inge Cahn von Seelen

Fr, 24. Februar

Jahrestag des Kriegsbeginnes

Friedensgebet

| 18:00 Uhr
| Pfingstkirche

Ein Jahr Krieg in der Ukraine. 365 Tage, die den Krieg an vielen Stellen aus unserem Bewusstsein verdrängt haben. Was bedeutet der Krieg für die Menschen in der Ukraine? Für die Menschen, die inmitten zerstörter Infrastruktur den Winter überstehen müssen. Deren Alltag ein ganz anderer geworden ist – in Schutzräumen im Keller, in kaum oder nicht geheizten Häusern. Immer mit der Sorge, dass die Versorgung mit Lebensmitteln und dem Nötigsten vielleicht noch schwieriger wird. Und mit der ständigen Bedrohung durch das Kampfgeschehen.

Was bedeutet der Krieg für diejenigen, die um Angehörige bangen oder ihre Liebsten verloren haben. Die ihr Zuhause verloren haben und auf der Flucht sind.

Im Kerzenschein, begleitet von ruhiger Musik und mit Gesängen aus Taizé wollen wir in einer Abendandacht gemeinsam für den Frieden beten.

 Liturgische Leitung:
Team aus Ehrenamtlichen


Sa, 25. Februar

Samstag vor Invocavit

„Gesundheit um jeden Preis?“ - Fastenpredigt

| 17:30 Uhr
| St. Hedwig, Elsterstraße 18

Was heißt es eigentlich, gesund sein? Ist es ein besonderer Segen Gottes, gesund zu sein? Oder anders gefragt: Wenn ich dauerhaft krank bin, lastet dann gar ein Fluch auf mir? Vielfältige Fragen – vielfältige Antworten. Es sind Fragen der Bibel, es sind Fragen der Kirche. Bis auf den heutigen Tag.

Die katholische Pfarrgemeinde Griesheim lädt zu drei Fastenpredigten in ökumenischer Gastfreundschaft ein, die sich dieses  Jahr an Lebensthemen der Hildegard von Bingen orientieren. In seiner Predigt mit dem Thema „Gesundheit um jeden Preis“ wirft Pfarrer Joachim Preiser einen kritischen Blick auf den Esoterik-Markt, der mit der „heiligen Hildegard“ viel Geld umsetzt. Im Anschluss sind alle zur Teilnahme an der Vorabendmesse eingeladen.

Die weiteren Fastenpredigten (gleicher Ort, gleiche Zeit) sind am
11. März:  Die Kirchenlehrerin Hildegard (Schwester Hiltrud Gutjahr) und am
25. März: Hildegard als Frau in der Kirche (Pastoralreferentin Monika Stanossek).

So, 26. Februar

Invocavit

Gottesdienste

| 09:30 Uhr, Christuskirche
| 11:00 Uhr, Pfingstkirche

Liturgische Leitung:
Pfarrer Joachim Preiser

Fr, 3. März

Weltgebetstag 2023

„Glaube bewegt“ - Gottesdienst zum Weltgebetstag aus Taiwan

| 18:00 Uhr
| Apostelkirche

Am ersten Freitag im März feiern wir zusammen mit Menschen in über 150 Ländern der Erde den Weltgebetstag. Wir wollen hören, was die Taiwanerinnen von ihrem Glauben erzählen und mit ihnen für das einstehen, was uns gemeinsam wertvoll ist: Frieden, Demokratie und Menschenrechte.

Bis ins 16. Jahrhundert war Taiwan ausschließlich von indigenen Völkern bewohnt. Nach einer bewegten Kolonialgeschichte beherbergt das Land heute  eine vielfältige kulturelle und sprachliche Mischung und nur noch etwa zwei Prozent  Indigene. Die meisten Taiwaner*innen praktizieren einen Volksglauben.  Nur vier bis fünf Prozent sind Christ*innen.

Zum Weltgebetstag laden uns Frauen aus Taiwan ein, daran zu glauben, dass wir diese Welt positiv verändern können – egal wie unbedeutend wir erscheinen mögen. Denn: „Glaube bewegt!“

Im Anschluss an den Gottesdienst essen wir noch zusammen. Es gibt wieder landestypische Speisen und Getränke.

Informationen zu allen Vorbereitungsabenden finden Sie im Veranstaltungsplan.

E-Mail
Anruf
Infos